🚚Kostenloser Versand innerhalb DE ab 55€🚚

0

Ihr Warenkorb ist leer

November 16, 2019 9 Minuten Lesezeit

Die drei besten CBD Öle

In den letzten Jahren hat das CBD Öl immer stärker Eingang in den Markt der Nahrungsergänzungsmittel und auch der Heilmittel gefunden. Sein Image als berauschende Droge verliert es damit zunehmend. Dies liegt daran, dass über den Wirkstoff CBD in immer mehr Bereichen geforscht wird und auch Erfahrungsberichte von Konsumenten ein positives Bild zeichnen.

Was aber ist eigentlich ein CBD Öl, was kann es bewirken und welche gehören zu den besten CBD Ölen? Wie kann ich als Kaufwilliger das geeignete CBD Öl für mich finden, gerade wenn ich noch zu den Einsteigern gehöre? Um diese Fragen dreht sich der vorliegende Bericht.

Was ist ein CBD (Vollspektrum-) Öl?

Die Abkürzung CBD steht für den Wirkstoff Cannabidiol. Er ist der effektivste Teil der Hanfpflanze, wirkt aber im Gegensatz zu anderen Bestandteilen der Pflanze nicht psychoaktiv, also berauschend und ist deshalb in Deutschland legal erhältlich. Bedingung ist, dass der THC-Gehalt (der psychoaktive Anteil) geringer als 0,2% ist. Zwar ist es als Arzneimittel nicht zugelassen, als Nahrungsergänzungsmittel darf es jedoch legal verkauft werden, wenn es über eine Zulassung verfügt, also geprüft wurde. Rechtlich gesehen gilt es dann als Lebensmittel.

Das CBD Öl entsteht mittels eines Kohlendioxid-Extraktionsverfahrens aus den Blüten der weiblichen Nutzhanfpflanze, welche aus rein EU-zertifiziertem Anbau stammen muss. Der Vorteil dieser Methode ist, dass das gesamte Pflanzenspektrum beibehalten wird. Am Ende übrig bleibt eine dunkle, grüne und zumeist bittere Substanz, deren THC-Gehalt noch relativ hoch ist. Um letztendlich CBD-Öl zu erhalten, versetzt man die herausgefilterte Substanz mit einem Träger-Öl und erhält Hanföl in seiner natürlichen und wirksamsten Form.

Während man sich am Anfang in Deutschland noch ein wenig gescheut hat, Studien zur Wirksamkeit des CBD Öls in Angriff zu nehmen, war man im Ausland forscher. Beispielsweise belegt eine Studie aus Israel, dass 45% der Probanden, die unter Schmerzen litten, nach achtwöchiger Einnahme von CBD Öl bereits von einer vollständigen Remission (Beschwerdefreiheit) sprechen konnten. So werden auch in unserem Land immer mehr Studien erhoben, die einen daran glauben lassen, dass die Einnahme von CBD Ölen wirklich viele unterschiedliche und positive Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die Gesundheit haben kann.

Zwar ist die Forschung bislang nicht in alle Bereiche vorgedrungen, relativ gut konnten aber die Auswirkungen auf das Endocannabinoid-System (=Netzwerk an Nervensystemen) untersucht werden. Dortige Rezeptoren und Enzyme sind verantwortlich für starke Reize. Das CBD Öl greift an diesen Schaltstellen extrem lindernd und beruhigend ein, was Einfluss auf viele Beschwerden haben kann. Von großer Bedeutung ist hierbei die Höhe der Dosierung. Ist diese zu niedrig, so können die Auswirkungen auf das Endocannabinoid-System genau entgegengesetzt laufen, d. h. die Beschwerden werden nicht gelindert.

Es hat sich bewährt CBD als Öl einzunehmen, weil es von den Schleimhäuten zügig aufgenommen werden kann. Damit kann es rasch in den Blutkreislauf transportiert werden. Man kann es dem Essen beimischen oder mithilfe der Pipette unter die Zunge träufeln. Dort verbleibt es wenige Minuten, bis es einfach geschluckt wird. Wichtig ist, die Flasche vor Gebrauch immer zu schütteln.

Das Vollspektrum-Öl weist – wie der Name bereits vermuten lässt -  im Gegensatz zum reinen CBD Öl das gesamte Spektrum der Cannabinoide auf. Mit dabei sind zusätzlich CBDa, CBC, CBG und CBN. Die Tatsache, dass alle Substanzen gemeinsam wirken, löst den sog. Entourage-Effekt aus. Die Mischung besitzt eine höhere biologische Aktivität und die Wahrscheinlichkeit steigt, dass das Öl effektiver wirkt als die reine Form. Das führt auch dazu, dass die Dosis nicht zu hoch sein muss und dennoch hervorragende Ergebnisse erzielt werden können.

Hilfe durch CBD Öle für Gesundheit und Wohlbefinden

Natürlich kann man CBD Öl nicht als eine Patentlösung für Gesundheit und Wohlbefinden beschreiben. Aber es fällt auf, dass der Wirkstoff mittlerweile bei vielen Beschwerden bis hin zu chronischen Erkrankungen eine hilfreiche Wirkung entfalten kann. CBD Öle wirken schmerzlindernd, entzündungshemmend, stimmungsaufhellend, brechreizmindernd sowie angstlösend.

CBD Öle finden ihren Einsatz bei Schlaflosigkeit, Übelkeit, depressiven Verstimmungen, Angstzuständen, Allergien, Hautirritationen bis hin zu Akne, Allergien und  Darmbeschwerden. Menschen mit Übergewicht nutzen das Produkt im Kampf gegen ihre Kilos und Raucher konnten das CBD Öl zur Entwöhnung nutzen. Neuerdings findet der CBD Wirkstoff Zugang zur Kosmetik.

Obwohl CBD Öle nicht als Arznei- und Heilmittel zugelassen sind und nur als Nahrungsergänzungsmittel (frei ab 18) frei verkauft werden, gibt es immer wieder Berichte, dass das Extrakt auch bei chronischen Erkrankungen erfolgreich zum Einsatz kommt. Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED), Neurodermitis, Alzheimer, Epilepsie, Multiple Sklerose berichten nicht selten von einer lindernden bis heilenden Wirkung. Hinzu kommt, dass das Auftreten von Nebenwirkungen so gut wie nicht vorkommt. An dieser Stelle sei erwähnt, dass Eigenversuche mit einem CBD Öl jedoch nur in Absprache mit dem behandelnden Arzt vorgenommen werden sollten. Ebenso sei erwähnt, dass das CBD Öl nicht von Schwangeren und während der Stillzeit eingenommen werden darf.

Drei Top CBD Öle im Vergleich

Je mehr CBD Öle den Markt überschwemmen, desto schwieriger und unübersichtlicher wird es, das geeignete Produkt für die individuellen Bedürfnisse zu finden. Aus diesem Grund sollen drei der besten CBD Öle hier miteinander verglichen werden, um die Lage ein wenig zu sondieren und übersichtlicher zu gestalten.

Neben dem Vergleich der Preise sollte auch darauf geachtet werden, in welchen Verfahren die Öle hergestellt und mit welchen weiteren Inhaltsstoffen sie bestückt sind.

Immer lassen sich auf den Verpackungen Prozentangaben finden. Diese zeigen an, wie hoch der Anteil des CBD-Extrakts in Relation zum Inhalt der Flasche ist. Es gilt also, je höher die Konzentration, desto mehr mg werden pro Tropfen aufgenommen, d. h. desto intensiver wirkt das Öl. Anfänger sollten mit einem CBD-Anteil von 4 oder 5% beginnen und sich langsam im Gebrauch des Produkts vertraut machen. Die höchste Konzentration liegt bei 48%.

Cannexol

Bei dem CBD Öl von Cannexol handelt es sich um ein Vollspektrum-Öl mit CBD, CBDA, CBDV, CBG und CBN, welches in Österreich produziert wird. Zusätzliche Inhaltsstoffe sind Hanfsamenöl, Fettsäuren, ätherische Öle, Chlorophyll und Wachse. Es ist vegan, gluten- und GMO-frei (d. h. ohne Gentechnik produziert).

Das Unternehmen cannhelp selbst weist darauf hin, dass CBD in Österreich weder als Arznei- noch als Nahrungsergänzungsmittel zugelassen ist. Deswegen muss es als Aromaöl und „nicht zum Verzehr geeignet / zugelassen“ deklariert werden. Die Cannexol-Öle sind jedoch nach höchsten Qualitätsstandards und somit lebensmittelecht produziert. Aufgrund dieser besonderen Gesetzeslage darf natürlich auch an dieser Stelle weder der Verzehr empfohlen noch dürfen spezifische Angaben zur Dosierung gemacht werden.

In vielen Foren berichten betroffene Menschen jedoch über die überaus gute Verträglichkeit, den besonders milden Nachgeschmack des CBD Öls und dessen positive Auswirkungen auf deren individuelle Beschwerden. Angewendet kann das vorliegende CBD Öl bei Schlafstörungen, Kopf- und Menstruationsschmerzen sowie Schmerzen allgemeiner Natur helfen. Ebenso kann es der Muskelrelaxation dienen. Es ist möglich, das Produkt sowohl prophylaktisch, als auch bei akuten Beschwerden einzusetzen.

Das Öl ist in den Konzentrationen von 5, 10 und 25 % erhältlich. Das 5 %ige CBD Öl ist in zwei verschiedenen Größen (10 und 30 ml) abgefüllt. Folgende Konzentrationen des CBD-Extraktes liegen in den einzelnen Fläschchen vor:

Für eine hohe Qualität und besondere Reinheit des Produkts spricht die Tatsache, dass alle Cannexol-CBD-Öle mit dem unabhängigen Gütesiegel „Arge Canna“ ausgezeichnet sind. Hierbei handelt es sich um einen in Österreich äußerst bekannten und angesehenen Verein für Cannabis-Patienten.

Insgesamt handelt es sich bei Cannexol um ein hochqualitatives CBD-Aroma-Öl aus zertifiziertem europäischem Anbau, dessen THC-Gehalt bei 0,2% liegt und somit legal erwerbbar ist. Die verwendeten Zusatzstoffe sind hochwertig und das Produkt wird in einem schonenden CO2-Verfahren hergestellt.   

Nordic Oil

Das CBD Öl von Nordic Oil, ebenfalls ein Vollspektrum-Öl, wird aus Bio-Hanf hergestellt. Es ist frei von Gentechnik, Konservierungsstoffen und Gluten. Es wird ohne Düngemittel und Wachstumshormone angebaut und ist vegan.

Inhaltsstoffe des Öls sind neben dem CBD-Extrakt, Hanfsamenöl, Omega 3- Fettsäuren, sechs weitere Fettsäuren, Vitamin E sowie natürliche Terpene der Hanfpflanze. Das Produkt findet seine Anwendung bei Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Menstruationsbeschwerden, allgemeinen Schmerzen, und dient der Muskelregeneration. Es kann zur Prophylaxe oder bei akuten Beschwerden eingenommen werden.

Eine Flasche wird mit etwa 250 Tropfen des CBD-Öls befüllt. Es ist für die Mikro- und Standarddosierung geeignet. Eine Mikrodosierung (aufgenommene Wirkstoffmenge von 0,5 bis 20 mg) ist angeraten, wenn ein Anwender beispielsweise hin und wieder unter Schlafstörungen leidet, ab und zu mal Kopfschmerzen hat oder an einer leichten Konzentrationsschwäche laboriert. Eine Standarddosierung (aufgenommene Wirkstoffmenge von 20 – 100 mg) empfiehlt sich bei starken Schmerzen oder heftigen Verdauungsbeschwerden.

Das Öl liegt in den Konzentrationen 5% CBD ,15% CBD und 20% CBD vor. Das CBD Öl 15% kann zusätzlich noch mit Kurkumin (20 mg) und Piperin (5 mg) erworben werden. Kurkuma wirkt zusätzlich entzündungshemmend und Piperin, aus schwarzem Pfeffer gewonnen, hat eine besondere Wirkung aufs Gehirn und verbessert somit dessen Lernprozesse. Das 5%tige CBD Öl ist für Einsteiger gedacht. Es enthält ca. 2,5 mg CBD pro Tropfen. Die restlichen Öle sind eher für bereits erfahrene Anwender konzipiert. Das 15%tige CBD Öl beinhaltet 6 mg CBD pro Tropfen und das 20%tige CBD Öl 8 mg pro Tropfen.

Insgesamt handelt es sich bei Nordic-Öl, um ein sehr hochwertiges und reines Produkt, ohne jegliche Schadstoffe, aber mit wertvollen Inhalten. Es gehört laut unterschiedlichen Testberichten diverser Internetportale, die sich mit der seriösen Testung medizinischer Produkte beschäftigen zu den sechs besten CBD Ölen des Jahres 2019.

Vitadol

Vitadol hat seinen Unternehmenssitz in Berlin und kann auf ein sehr erfahrenes Team zurückgreifen. Die Verantwortlichen lassen ihre Produkte ständig testen und auf cannatrust bewerten, um die Qualität dauerhaft zu sichern. Es wird versucht, besonders innovative und hochwertige Produkte auf den Markt zu bringen. Darüber hinaus wird viel dafür getan, den individuellen Wünschen der Konsumenten zu entsprechen.

Vitadol hat vier CBD Öle im Angebot. Sie sind alle laktose-, gluten-, GMO- und schadstofffrei sowie vegan und können sowohl prophylaktisch, als auch bei akutem Bedarf angewendet werden.

Mit dem 4%igen Aqua-CBD-Öl, das besonders durch seinen süßlich-milden Geschmack hervorsticht und wasserlöslich ist, liegt ein Produkt vor, das für Einsteiger, die noch nicht so an den kräftigen und leicht bitteren Geschmack eines CBD Öls gewöhnt sind, gut in Frage kommt. Der THC-Gehalt liegt bei 0% und auch hier handelt es sich um ein Vollspektrum-Öl mit zusätzlich CBD und CBN sowie wertvollen Terpenen. Zusätzlich findet sich in dem Öl noch Curcumin, das für seine entzündungshemmende Wirkung bekannt ist. In einem 10 ml-Fläschchen sind 400 mg CBD, die Standarddosierung liegt bei 10 – 100 mg CBD / Tag.

Das Complex Vollspektrum-CBD Öl 10% hat 1000 mg CBD in der 10 ml-Flasche und weist einen kräftigen Hanfgeschmack auf. Der THC-Gehalt liegt bei 0,2%. Das Vollspektrum Öl besteht aus CBD,CBDA, CBDN, CBG und CBN und wertvollen Terpenen. Die Standarddosierung liegt ebenfalls zwischen 10 und 100 mg / Tag. Bei Beschwerden von Kopf-, Menstruationsschmerzen wirkt es lindernd. Es hilft bei Schlafstörungen und dient der Muskelregeneration.

Mit dem 10%igen Vitadol Gold Vollspektrum Öl kommt nun die veredelte Form eines Vollspektrum-Öls ins Spiel. Es enthält vielleicht die effektivsten Wirkstoffe der Hanfpflanze. Durch besondere Filter- und Erhitzungsprozesse werden unerwünschte Pflanzenstoffe und der manchmal als unangenehm wahrgenommene Bitterstoff entfernt. Das Öl ist somit mild im Geschmack und kann gut eingenommen werden. Die 10 ml-Flasche enthält  10% CBD und 3% CBG plus natürliche Terpene. Natürlich kann es bei den o. g. Beschwerden eingesetzt werden. Zusätzlich und neuerdings wird das CBD Öl für Sportler immer interessanter, weil es das Leistungsvermögen merkbar unterstützt. Auf indirektem Weg regeneriert es die Muskulatur, lässt Entzündungen schneller abheilen und Schmerzen erträglicher werden. Außerdem sorgt CBD für einen guten Schlaf und macht so leistungsfähiger. Dabei, und das wurde von ISO und WADA geprüft, enthält es keinerlei dopingrelevanten Substanzen.

Das Vitadol Gold gibt es noch in einer zweiten stärkeren Variante mit 27%. Der THC-Gehalt liegt auch hier bei 0% und durch die besonderen Filtermethoden ist auch dieses Öl besonders mild im Geschmack. Es gehört mit zu den stärksten Ölen auf dem Markt und ist für erfahrene Nutzer gedacht.

Fazit

Die hier vorgestellten CBD Öle können als mit die besten CBD Öle definiert werden. Sie werden auf seriösen Portalen entweder als Testsieger erwähnt, sind Inhaber eines anerkannten Gütesiegels oder erhalten bei cannatrust (einem unabhängigen Bewertungsportal für Cannabisprodukte) beste Bewertungen.

Alle drei produzierenden Unternehmen arbeiten nur mit EU-zertifizierten Hanfpflanzen, hochwertigen weiteren Inhaltsstoffen und nutzen schonende Herstellungsverfahren. Alle Öle sind frei von Konservierungsstoffen und Gentechnik. Die dahinter stehenden Firmen sind vor allen Dingen junge Leute, die eine Menge Know-how in diesem Bereich aufzuweisen haben. Sie sind im Sinne der Sache um eine hohe Transparenz und Innovation bemüht, um beste CBD Öle auf den Markt zu bringen.

Nun ist der Umgang mit einem CBD Öl eine äußerst individuelle Geschichte und deswegen sind Pauschalurteile an dieser Stelle fehl am Platze. Der Nutzer muss sich selbst ernsthaft fragen, welche Ziele er mit der Einnahme eines CBD Öls erreichen möchte und welches CBD Öl das Beste für ihn ist. Geht es in erster Linie um das individuelle Wohlbefinden, um teilweise auftretende Beschwerden oder ernsthafte Erkrankungen? Zudem muss er einschätzen können, wie erfahren er bereits im Umgang mit einem CBD Öl ist und wie weit seine Experimentierfreude geht. Anfänger sollten mit einem Einsteiger-Öl beginnen und auch erfahrene Konsumenten sollten sich zunächst an die Dosierungsanleitung halten und die Menge dann mit der Zeit an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Man darf nie vergessen, dass der Körper sich erst langsam an Hanfprodukte gewöhnen muss.

Immer wieder erwähnt wird auch der bittere Geschmack selbst bei den besten CBD Ölen auf dem Markt. Ist der Anwender in diesem Bereich äußerst empfindlich, so wird sollte er eher auf ein Produkt mit mildem bis sogar leicht süßlichem Geschmack zurückgreifen.

Auch ein Preis-Leistungs-Vergleich lohnt. Die Öle sind nicht ganz günstig und als Nahrungsergänzungsmittel werden sie nicht von der Krankenkasse übernommen. Dennoch sollte man sich davor hüten, nach dem billigsten Mittel zu greifen. Aber auch ein sehr teures Produkt ist nicht unbedingt das beste CBD Öl. 

Man sollte in diesem Zusammenhang nicht vergessen, dass es um das eigene Wohlbefinden oder die Gesundheit geht. Mit den drei hier vorgestellten CBD Ölen kann man jedenfalls – den individuellen Bedürfnissen angepasst – eine gute und sichere Wahl treffen.